Tag Archives: Tri Yann

Bretonische Stars in Deutschland

Nach einer längeren, familien- und jobbedingten Blogpause wieder einmal ein Eintrag, inspiriert durch den Eintrag zum Konzert von Didier Squiban beim Masala Festival, den ich beim Bretagne-Shop-Blog gefunden habe. Das Masala Festival in Hannover ist ein Weltmusik-Festival in Hannover, das seit 1995 besteht.In diesem Jahr findet es vom 6. bis 17. Mai statt. Das Konzert mit Squiban findet am 12. Mai in der sehr schönen Marktkirche statt. Ein tolles Ambiente! Am 13. Mai folgt schließlich noch ein Künstlergespräch bei freiem Eintritt.

Auch die Altmeister des modernen bretonischen Folk kommen 2009 wieder nach Deutschland: Tri Yann werden am 3. Juli in Karlsruhe zu sehen sein. Das Konzert soll um 20:30 Uhr beginnen und findet offensichtlich im Kulturzentrum Tollhaus statt.

Das Projekt Excalibur

Alan Simon ist Weltenbummler, Cineast, Komponist und Autor, so kann man es seiner Homepage entnehmen. Mir ist er das erste Mal aufgefallen, als 1999 sein Album „Excalibur, La Légende des Celtes“ erschienen ist. Eine Rock-Oper, für deren Verwirklichung er zahlreiche namhafte Künstler gewinnen konnte. Jean Reno führt als Erzähler durch die Geschichte, und neben vielen weiteren wirken auch Tri Yann, Carlos Nunez, Nikki Matheson, Fairport Convention, Denez Prigent, Dan Ar Braz, Roger Hodgson, Angelo Branduardi und das Prager Symphonieorchester mit.

Es folgten mehrere Konzerte mit weiteren Mitwirkenden, in Frankreich. Im Jahr 2005 erscheint schließlich ein 1999 in Rennes aufgezeichnetes Konzert auf DVD. 2007 erscheint „Excalibur: The Celtic Ring“, wieder kann Simon bekannte Künstler aufbieten, um die Geschichte rund um Artus, Merlin und die Kelten weiterzuerzählen. Eine weitere CD ist geplant.

Unterdessen ist Alan Simon in diesem Jahr nicht nur mit der Rock-Oper „Anne de Bretagne“ beschäftigt. Auch das Projekt Excalibur lebt mehr denn je: Am 25. Juli 2009 kommt es nach Kaltenberg bei München. Mitwirkend sind unter anderem Alan Parsons, Johnny Logan, Les Holroyd (Barclay James Harvest), John Helliwell (Supertramp), Fairport Convention, Andreas Vollenweider und viele andere. Weitere Informationen gibt es auf der schön gestalteten Webseite rund um das Konzert. Es sollen weitere folgen (Konzerte, nicht Webseiten)…

Adventskalender, 18. Dezember: Dao Dezi

Keine Berührungsängste haben die Stars der bretonischen Musik, wenn es darum geht, die eigene Musik neu aufzunehmen und mit immer neuen und aktuellen Musikstilen zu verweben. So wundert es auch nicht, dass Mitte der neunziger Jahre einige Größen wohl nicht lange zögerten, als Eric Mouquet auf sie zukam, um eine Platte für das Projekt „Dao Dezi“ aufzunehmen. Und das, obwohl auf dem Album traditionelle Musik stimmig mit Trance-Beats verarbeitet wird. Eingängig und zeitlos ist das „World Mix Album“ von 1995, auf dem unter anderem Denez Prigent, Tri Yann und Manu Lann Huel gastieren.

Dao Dezi bei amazon.de.

Im youtube-Video: Hebrides, mit Denez Prigent und Dao Dezi.

Adventskalender, 4. Dezember: Seven Reizh

Auch die Fans des Progressive Rock im Stil von Pink Floyd kommen in der Bretagne auf ihre Kosten: Seven Reizh heißt das Projekt. Es ist mir vor einigen Jahren über den Weg gelaufen, als ich recherchierte, wo die Sängerin „Bleunwenn„, die bei Tri Yann zunächst für kurze Zeit Jean-Paul Corbineau ersetzte. Die schön ausgestatteten Bücher mit CD sind noch direkt bei der Band erhältlich, die erste CD auch noch im amazon.de-Marketplace

Adventskalender, 1. Dezember: Tri Yann

Zum Auftakt des diesjährigen Adventskalenders: Tri Yann. Das ist eigentlich einer der Inbegriffe der Bands und Künstler, die die bretonische Musik in die Gegenwart geführt und populär gemacht haben. Auch ich kam über Tri Yann zur bretonischen Musik, genauer gesagt über das Album „En Concert“

Hier als Youtube-Clip: Franzozig von Tri-Yann