Tag: Red Cardell

Red Cardell: La fête au village (LiveCD, 2009)

Die Welt ist ein Dorf. Zumindest scheint das die Meinung von Red Cardell zu sein. Denn die Ausflüge in die unterschiedlichsten Musikstile aus vielen Ländern der Welt sind deutlich zu hören. Dabei – und das ist das erstaunliche – bleiben Red Cardell ihren bretonischen Wurzeln immer treu. Bretonische Musik, die in der Welt zu Hause ist. Das bietet Red Cardell wieder einmal mit diesem Album, einer Zusammenstellung aus drei Live-Auftritte in 2008.

Und zu einem Fest lädt man natürlich auch Freunde ein. Im Wesentlichen die Musiker, die auch schon am letzten Studioalbum “Le banquet de Cristal” mitgewirkt hatten: Dan Ar Braz, Jimme O’Neill oder die Frères Guichen, um nur einige zu nennen.

Herausgekommen ist eine fröhliche, überraschende CD, mit zahlreichen musikalischen Anspielungen. Folk-Rock vom feinsten. Für mich ein Anwärter auf die bretonische CD des Jahres! Erhältlich zum Beispiel im Bretagne-Shop.

Red Cardell: Neue CD und Konzerte in New York

Vor einiger Zeit durfte ich ja bereits feststellen, dass die Begeisterung über bretonische Musik bereits den Atlantik überquert hat. Manchmal folgen dann auch gleich die Originale dem Enthusiasmus hinterher und geben Konzerte über dem großen Teich. Heute ist mir das aufgefallen bei Red Cardell: Die sind am 21., 22. und 23. Mai in New York bei drei Auftritten zu hören und zu sehen. Voraussichtlich. Man weiß ja nie in so ungewissen Zeiten.

Außerdem ist mir dabei aufgefallen, dass ich eine CD-Veröffentlichung von Red Cardell doch glatt beinahe verpasst habe: La fête au village ist Ende März erschienen. Und jetzt auf dem Einkaufszettel notiert. Deshalb in Kürze hoffentlich mehr zu diesem Thema!

Adventskalender, 23. Dezember: Freres Morvan, Red Cardell

Nach dem traditionellen Bagad gestern geht es heute traditionell weiter: Mit dem Kan ha diskan, dem traditionellen Wechselgesang der Bretonen, der Mitte des 20. Jahrhunderts wieder auflebte, und seitdem wieder stark auflebte. Grundsätzlich funktioniert er, indem der Vorsänger (kaner) eine Liedzeile singt, der Nachsänger (diskaner) die Liedzeile aufgreift und wiederholt. Und weil man sich das natürlich schlecht vorstellen kann, hier ein Video der Freres Morvan, die in diesem Jahr ihr 50-jähriges Bühnenjubiläum gefeiert haben zusammen mit Red Cardell. Tradition mit moderner Untermalung:

Natürlich kann man die Musik der Brüder auch hier auf CD kaufen. Und die von Red Cardell natürlich auch.

Nuit des Etoiles Celtiques – Le Concert

Das Label Keltia Musique ist sicher eines der ganz Großen, was bretonische und internationale keltische  Musik betrifft. Auf der Webseite werden unter anderem folgende Bands/Künstler aufgeführt:

Bagad Kemper, Dan Ar Braz, Louis Capart, Gilles Le Bigot, Les Goristes, Koun, Skolvan, Gilles Servat, Triskell, Bagad de Lann-Bihoué, Roland Becker, Annie Ebrel, Les Soeurs Goadec, Yann-Fañch Kemener, Patrick Molard, Les Ours du Scorff, Alain Pennec, Strobinell und viele andere mehr.

Das liest sich fast wie ein “who is who” der bretonischen Musik in traditioneller und modernerer Ausprägung. Vor 30 Jahren, 1978 wurde das Label in Quimper gegründet. Zum dreißigsten Geburtstag startete die große Fete am 25. Juli beim Festival de Cornouaille: Ein Abend mit den bekannten Stars und den Talenten der Zukunft, wie es Booklet der jetzt erschienenen DVD zum Event heißt.

Mehr lesen