Tag: Loreena McKennitt

Neuerscheinungen im Herbst

Ein kurzer Hinweis auf zwei musikalische Schwergewichte, die in diesen Tagen neue Alben herausbringen:

Zum Einen ist das Alan Stivell, dessen neues Album “Emerald” erschienen ist, online zum Beispiel bei Amazon erhältlich, auch recht günstig als mp3-Download.

Am 30. Oktober erscheint “A Mediterranean Odyssey” von Loreena Mckennitt, eine offnsichtlich sehr schön gestaltete 2-CD-Box mit Konzertmitschnitten ihrer Tour. Vorbestellbar. Das Video macht Lust auf mehr:

Alan Stivell: Emerald

1. Brittany’s – Ar bleizi mor
2. Lusk – Skye Boat Song
3. Marionig
4. Tamm ha tamm – Rennes, Nantes & Brest
5. Gaels’ Call – Glaoch na nGael
6. Harplinn
7. Goadec Rock
8. Eibhlin – Eileen a Roon
9. Aquarelle – En tu all d’al lanneg
10. An hirañ noz -All Through The Night
11. Mac Crimon (part I)
12. Mac Crimon (part II)
13. Mac Crimon (part III)

Loreena Mckennitt: A Mediterranean Odyssey

CD1:
1. The Gates Of Istanbul
2. Dark Night Of The Soul
3. Marco Polo
4. Penelope’s Song
5. Sacred Shabbat
6. Caravanserei
7. Santiago
8. Beneath A Phrygian Sky
9. Tango To Evora
10. Full Circle

CD2:
1. The Mystic’s Dream
2. Tango To Evora
3. The Gates Of Istanbul (with intro)
4. Penelope’s Song
5. Marco Polo
6. Marrakesh Night Market
7. Santiago
8. Caravanserei
9. Dark Night Of The Soul
10. Sacred Shabbat
11. The Mummer’s Dance (single version)

TV-Tipp: Loreena McKennitt, Celtic Woman

Wieder einmal ein Ausflug aus der Bretagne heraus nach Kanada, zu Loreena McKennitt. Am 5. April, also schon Morgen, sind von 3:10 Uhr bis 4:10 Uhr Ausschnitte aus ihrem Konzert im spanischen Granada auf 3sat zu sehen. Wer nicht die DVD “Nights from the Alhambra” hat sollte entweder lange aufbleiben, aufstehen oder den Recorder programmieren. Es lohnt sich! Hier der Pressetext:

Die kanadische Sängerin, Multiinstrumentalistin und Komponistin Loreena McKennitt ist ihre eigene Managerin, produziert ihre Alben selbst und leitet die international erfolgreiche Plattenfirma Quinlan Road. Mit ihrer keltisch inspirierten Musik begeistert sie seit fast zwei Jahrzehnten weltweit Fans und Kritiker. Ihre Platten gewannen Gold-, Platin- und Mehrfach-Platin-Auszeichnungen in 15 Ländern auf vier Kontinenten. Loreena McKennitt wird am 17. Februar 1957 in der kanadischen Provinz Manitoba geboren. Sie erhält Klavier- und Gesangsunterricht, zieht 1981 nach Stratford in Ontario, wo sie noch heute lebt, und lernt weitere Instrumente zu spielen, darunter Gitarre, Akkordeon und Harfe. Ihre Plattenkarriere startet sie 1985 mit dem Album “Elemental”, auf dem sie alte Volksweisen neu interpretiert. Neben weiteren Albumveröffentlichungen in den darauf folgenden Jahren spielt und singt sie in verschiedenen Produktionen des renommierten kanadischen Shakespeare-Festivals in Stratford, unter anderem in “Der Sturm” (1982) und “Der Kaufmann von Venedig” (2001), für die sie auch die Musik komponiert. 1998, während der Korrekturen an ihrem Livealbum “Live in Paris and Toronto” in Peter Gabriels Real World Studios in England, verunglückt ihr Verlobter bei einem Bootsausflug tödlich. Loreena McKennitt zieht sich aus der Öffentlichkeit zurück, ihre Karriere scheint beendet. 2002 tritt sie zwar bei einem Konzert für Königin Elisabeth II. in Winnipeg auf, doch erst 2005 beginnt sie wieder mit der Arbeit an neuen Songs und veröffentlicht im November 2006 unter dem Titel “An Ancient Muse” das lang erwartete Album.
3sat präsentiert die charismatische Multiinstrumentalistin Loreena McKennitt in einem stimmungsvollen Konzert aus der Alhambra im spanischen Granada.

Auch das anschließende Konzert (4:10 Uhr bis 4:55 Uhr) klingt interessant:

Die Erfolgsbilanz der irischen Gesangsformation Celtic Woman ist beeindruckend: 82 Wochen standdas Ensemble 2005 mit seinem Debütalbum “Celtic Woman” auf dem ersten Platz der amerikanischen World Music Charts. Mit ihrer neuen Produktion “A New Journey” setzen die sechs irischen Musikerinnen Chloë Agnew, Lisa Kelly, Méav Ni Mhaolchatha, Orla Fallon, Mairead Nesbitt und Neuzugang Hayley Westenra ihre Karrieren fort. Im Mittelpunkt des neuen Albums stehen traditionelle keltische Lieder und zeitlose Popklassiker, die mit engelsgleichem Gesang, begleitet von einem kompletten Orchester, einfühlsam interpretiert werden.
3sat präsentiert die keltischen Frauen in einem Open-Air-Konzert vor Slane Castle im County Meath in Irland. Begleitet werden die Celtic Woman vom Irish Film Orchestra und der Aontas Choral Group unter der Leitung von David Downes.

Nuit des Etoiles Celtiques – Le Concert

Das Label Keltia Musique ist sicher eines der ganz Großen, was bretonische und internationale keltische  Musik betrifft. Auf der Webseite werden unter anderem folgende Bands/Künstler aufgeführt:

Bagad Kemper, Dan Ar Braz, Louis Capart, Gilles Le Bigot, Les Goristes, Koun, Skolvan, Gilles Servat, Triskell, Bagad de Lann-Bihoué, Roland Becker, Annie Ebrel, Les Soeurs Goadec, Yann-Fañch Kemener, Patrick Molard, Les Ours du Scorff, Alain Pennec, Strobinell und viele andere mehr.

Das liest sich fast wie ein “who is who” der bretonischen Musik in traditioneller und modernerer Ausprägung. Vor 30 Jahren, 1978 wurde das Label in Quimper gegründet. Zum dreißigsten Geburtstag startete die große Fete am 25. Juli beim Festival de Cornouaille: Ein Abend mit den bekannten Stars und den Talenten der Zukunft, wie es Booklet der jetzt erschienenen DVD zum Event heißt.

Mehr lesen

Adventskalender, 10. Dezember: Loreena McKennitt

Und heute einmal ein Ausflug nach Kanada, zu Loreena McKennitt. Die Künstlerin mit irischen und schottischen Wurzeln hat sich intensiv mit ihren keltischen Wurzeln beschäftigt, aus denen sie auch die Kraft für ihr musikalisches Wirken zieht. Ein schöner Querschnitt durch ihr Werk bietet die CD/DVD-Kombination “Nights from the Alhambra”. Hier ein Youtube-Clip: