Tag: Download

Download-Tipp: Nouvelles vagues celtiques

Vor einigen Monaten hatte ich hier das Album “Nouvelles vagues celtiques” vorgestellt. Durch Zufall bin ich darauf gestoßen, dass das Album jetzt auch bei Amazon als mp3-Download erhältlich ist. Ist natürlich kein Vergleich zu einem physischen Tonträger, dem noch dazu eine DVD beiliegt. Dafür ist der Preis unschlagbar: Nur 7,99 will Amazon derzeit dafür. Eine gute Möglichkeit, die eine oder andere keltische Band zu entdecken.

Hier kann probegehört werden:

Wig a Wag: Neues Album “Ni Zo” als Download erhältlich

Wig a Wag nutzt seine Unabhängigkeit, um auch bei der Distribution des neuen Albums neue Wege zu gehen: Das Album ist jetzt zunächst erst einmal als Download erhältlich, bevor es Anfang März als CD erscheint. Nicht über die großen Portale, sondern über www.faunebox.com, von Künstlern selbst betrieben.

Funktioniert das? Mit kleinen Einschränkungen sehr gut. So läuft der Bestellvorgang ab: Man wählt im Shop das gewünschte Album, klickt auf “Acheter”, gelangt zum Warenkorb, und kommt mitels “Passer la commande” auf die nächste Seite. Dort kann man sich entweder anmelden, wenn man bereits ein Konto hat, oder einfach eines anlegen. Dazu braucht man nur die E-Mail-Adresse und ein Passwort angeben. Im nächsten Schritt gibt man die Adresse ein, in einem weiteren Schritt, ob man mit Kreditkarte oder Paypal zahlen möchte. Im folgenden Schritt führt man schließlich die Zahlung durch.

Dann wird es leicht kompliziert, bei mir kam dann eine E-Mail mit einem Download-Link an, der von meinem E-Mail-Programm umgebrochen wurde, so dass er nicht mehr anklickbar war. Es war also kopieren und zusammenfügen notwendig. Noch kein großes Hindernis. Man wird auf eine Seite geleitet, auf der man ein ZIP-File herunterladen kann. Ein kleines ZIP-File. Zu klein, um das Album zu beinhalten. Es beinhaltet eine Webseite, die Links auf weitere ZIP-Dateien enthalten: Eine mit den mp3-Dateien, eine mit dem Album-Art als Datei. 

Die mp3-Dateien sind mit 224 Kilobit/Sekunde ordentlich kodiert. Unverständlich für mich ist lediglich der fehlende ID3-Tag. So muss man entweder erst einmal die Songs in einer Playliste in die richtige Reihenfolge bringen, um sie auch so abzuspielen, wie sie auf dem Album vorhanden sind. Oder man bearbeitet die ID3-Tags. Beides etwas lästig, wenn man doch gleich loshören möchte.

Die Album-Cover und das Booklet liegen im gif-Format in ordentlicher Qualität vor. Während ich diese Zeilen schreibe läuft die Musik bei mir schon im Hintergrund. Wenn ich wieder etwas Zeit habe gibt’s eine ausführliche Rezension…