Tag: Cara Dillon

Neues von Cara Dillon

Und wieder mal ein kurzer Seitensprung von der Bretagne direkt nach Nordirland, wo es Neuigkeiten von der bezaubernden Sängerin Cara Dillon zu vermelden gibt. Zum Einen wurde am 13. September ein Konzert im Grand Opera House in Belfast aufgezeichnet, wir dürfen uns also auf eine DVD im Frühjahr 2010 freuen.

Zum Anderen beteiligt sich Cara Dillon am Charity-Projekt “Children in need” der BBC. Sie hat an einer Aufnahme von “All you need is love” in den Abbey-Road-Studios in einer All-Stars-Formation teilgenommen. Erscheinen wird die Aufnahme im Oktober. Wir dürfen schon mal gespannt sein!

Update:gerade sehe ich, dass wir Cara Dillon im nächsten Jahr wieder einmal live in Deutschland erleben können:

24.09.2010 71672 Marbach, Stadthalle Marbach, 20:00
http://www.schillerstadt-marbach.de
VVK: 01805 700 733
Online: Tickets bei Konzertkasse.de
25.09.2010 73734 Esslingen, Dieselstraße, 20:00
http://www.dieselstrasse.de
VVK: 0711-388452

Hier eine Aufnahme von Cara bei den Celtic Connections 2009:

Cara Dillon am 16.08. in Nürnberg

Bretonen gesucht, Irin gefunden ;-)

Regelmäßigen Lesern wird schon aufgefallen sein, dass ich Cara Dillon durchaus toll finde. Am 16. August ist sie endlich wieder einmal in Deutschland zu sehen: In der Lago Zeltdach-Arena am Wöhrder See. Am 16.08.

Cara Dillon: Hill of Thieves (Kurzkritik)

Gesteren erreichte mich nun also die CD “Hill of Thieves” von Cara Dillon. Die kommt zwar nicht aus der Bretagne, macht aber tolle Musik mit keltischen Wurzeln, weshalb ich die neue CD gerne hier vorstelle:

Wer Cara Dillon kennt, weiß ungefähr, was ihn erwartet: Eine Sängerin mit einer wunderschönen Stimme, behutsam begleitet mit einem Klavier, gelegentlich auch mit Violine, Gitarre, Uilleann Pipes oder anderen traditionellen Instrumenten. Die Erwartungen werden mehr als erfüllt. Und obwohl das Album  fast nur aus arrangierten Traditionals besteht ist es wirklich modern und zeigt die Klasse sowohl der Sängerin als auch die Kunst, mit der Cara Dillon und Sam Lakeman die Songs arrangiert haben.

Bekannte Songs, wie “The parting Glass” oder “She moved through the fair” (ich habe auf Anhieb sieben verschiedene Version in meiner Plattensammlung aufstöbern können) wirken frisch. Die Arrangements verbinden sehr eindrücklich Tradition und Moderne und sind durchweg beeindruckend eingängig. Spätestens beim letzten Stück,  Fil, Fil A Run O, a cappella gesungen, kommt Gänsehaut-Feeling auf.  Cara Dillon hat mit diesem Album sicher abermals deutlich gemacht, dass sie derzeit eine der bedeutendsten Folk-Sängerinnen ist!

Wer nicht genug von Cara Dillon bekommen kann, dem sei übrigens noch die DVD “The Redcastle Sessions” empfohlen. Bei den Tourdaten auf der Webseite ist leider nur ein Konzert zu finden, das sie in die Nähe von Deutschland führt: Am 6. März in Schaffhausen in der Schweiz.

Tracklisting:

1. The Hill Of Thieves
2. Johnny, Lovely Johnny
3. The Parting Glass
4. Spencer The Rover
5. False, False
6. Jimmy Mo Mhile Stor
7. She Moved Through The Fair
8. P Stands For Paddy
9. The Verdant Braes Of Skreen
10. The Lass Of Glenshee
11. Fil, Fil A Run O

Digitale Kleinstaaterei

Eigentlich wollte ich gerade einen kleinen Ausflug aus der Bretagne heraus machen und eine DVD besprechen, die mir sehr gut gefallen hat: “The redcastle Sessions” von Cara Dillon. Bei der Gelegenheit habe ich kurz geschaut, was es Neues gibt. Erfreut stellte ich fest, dass eine neue CD von Cara schon in den englischen Regalen steht, und für Deutschland für Februar angekündigt ist.

Schön, das heißt entweder warten, oder die CD in UK bestellen und etwas Versandkosten bezahlen, dafür aber in ein paar Tagen beliefert sein. Erfreut konnte ich dann feststellen, dass es noch einen weiteren Weg gibt, an die Musik zu kommen: mp3-Downloads gibt es jetzt auch bei amazon.co.uk. Dank günstigem Pfund-Kurs wären dafür ungefähr 7 Euro fällig gewesen. Wären, denn ich kann dort nichts einkaufen. Folgende Meldung erscheint:

Important Message
We’re sorry. We could not process your order because of geographical restrictions on the product which you were attempting to purchase. Please refer to the terms of use for this product to determine the geographical restrictions. We apologize for the inconvenience.

Nicht schön. Geographical restrictions also. Über 50 Jahre nach Beginn des europäischen Einigungsprozesses kann man zwar ziemlich ungehindert über viele Grenzen fahren, arbeiten und leben wo man will, aber die Musikindustrie denkt sich Europa noch in kleinen Karos. Schade, dass man hier dem Kunden, der mit Umsatz droht, Steine in den Weg legt. Eine Mail an den Kundenservice ist unterwegs. Sollte man sowas auch an den kundenorientierten Service der europäischen Kommission mailen?

Adventskalender, 13. Dezember: Cara Dillon

Die gestern begonnene Reihe “Frauen mit wunderschöner Stimme” setzen wir heute fort. Und zwar mit einem kleinen Ausflug von der Bretagne nach Nordirland, von wo Cara Dillon stammt. Nicht nur auf drei Solo-Alben hat sie ihr können unter Beweis gestellt, sondern auch als Gastmusikerin und Bandmitglied bei einigen weiteren Alben. Besonders empfohlen sei hier die kürzlich erschienene DVD “The Redcastle Sessions“. Wunderbare, handgemachte Musik! Im Youtube Clip heute der Klassiker: Black is the Colour: