Kategorie: Bands/Künstler

Nolwenn Leroy “Bretonne”: Presserundgang

Nolwenn Leroys Album “Bretonne” hält sich beständig in den Top 20 der deutschen Album-Charts. Bemerkenswert für ein Album, in dem Gälische und Bretonische Lieder zu finden sind. In der nächsten Woche stehen zwei Ereignisse an, die durchaus das Potenzial haben, das Album nach vorne zu bringen: Zum Einen ein Auftritt in der Samstagabendshow im ZDF mit Carmen Nebel, zum Anderen ist der Titel  “Mna Na H-Eireann” der Titelsong des großen Sat1-Fernsehfilms “Die Rache der Wanderhure”, der am 28. Februar um 20:15 Uhr ausgestrahlt wird. Auch in der Presse hat das Album anklang gefunden. Hier einige Artikel: Mehr lesen

Ar Redadeg – Das Rennen, und Dom DufF singt dazu

Ar Redadeg ist bretonisch und heißt übersetzt “Das Rennen”. Es wurde 2008 erstmals durchgeführt, 2010 ein zweites Mal, in diesem Jahr folgt die dritte Auflage vom 12. bis 19. Mai. Das Rennen wird als Staffellauf durchgeführt, sowohl tagsüber als auch nachts. Der Zweck ist zweierlei: zum Einen möchte man Aufmerksamkeit erzeugen für die bretonische Sprache, zum Anderen möchte man Geld einsammeln für Projekte, die die bretonische Sprache vermitteln und fördern. Als Vorbild hat man sich dabei die baskische Veranstaltung “Korrika” genommen, die seit 1980 existiert. Mehr lesen

Gwennyn gewinnt “Grand Prix du Disque du Télégramme” mit Kan an Tevenn

Die Auswahl dürfte den Lesern nicht leicht gefallen sein, am Ende war das Votum aber deutlich: Gwennyn gewinnt mit 31,1% der Stimmen den zum neunten mal ausgelobten Preis der bretonischen Zeitung “Le Télégramme”. Dabei konnte sie sich gegen 23 Mitbewerber durchsetzen, darunter Yann Tiersen, Tri Yann und viele weitere bekannte bretonische Künstler, die 2011 ein Album veröffentlicht hatten. Mehr lesen

Excalibur III: The Origins (2012)

Excalibur III - The Origins (Cover)1999 hat Alan Simon das Album Excalibur, La Légende des Celtes veröffentlicht. Und wie man an der Tag-Wolke auf dieser Seite sehen kann, hat mich das Album und das Projekt sehr beeindruckt. Das Bretagneblog hat daher in den vergangenen Jahren das Projekt sehr genau verfolgt. Nach “Excalibur: The Celtic Ring” im Jahr 2007 folgte eine Tournee, ein Spektakel, Uraufgeführt in Kaltenberg. Immer wieder gelang und gelingt es Alan Simon, namhafte Künstler aufzubieten, um seine musikalischen Ideen zu verwirklichen – von denen er viele hat! Und so folgt fünf Jahre nach dem zweiten Album der Abschluss der Trilogie: Excalibur – The Origins. Mehr lesen

Alan Stivell: Konzert im Olympia und Best-Of

Das Olympia in Paris ist die älteste “Music Hall”, das älteste Varietétheater in Paris, das noch bespielt wird. Für die Freunde der bretonischen Musik und Kultur gibt es ein bedeutendes Datum: Der 28. Februar 1972. An diesem Tag steht der 28-jährige Alan Stivell auf der Bühne und gibt ein Konzert, das später als Platte erscheinen wird. Es ist eine Aufnahme, die Beachtung findet und Teil der Welle der keltischen und bretonischen Kultur wird, die in den siebziger Jahren entsteht und von Stivell entscheidend angestoßen wird. Die Mischung aus Rock, gesungen in bretonisch und gälisch, instrumentiert mit einer Harfe war einzigartig in der Zeit und das Album, das sich über zwei Millionen mal verkaufte, besitzt auch heute noch Relevanz. Nicht zuletzt, weil es viele Musiker inspirierte, Stivell zu folgen.

Mehr lesen